Kölnig_1 (c) Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen

Steckbrief

  • 1989 Allgemeine Hochschulreife
  • 1989 -  1990 Studium der Musikwissenschaft/ Kunstgeschichte/ Philosophie
  • 1990 – 1994 Studium der Kath. Kirchenmusik an der staatl. Hochschule für Musik  Karlsruhe; zusätzliches Orgelstudium am „Conservatoire municipal“ in Pontarlier (Frankreich) bei Sylvain Ciaravolo; Besuch zahlreicher Orgelliteratur/ -improvisationskurse.
  • 1995 – 1998 externes Studium an der „Schola Cantorum Baseliensis“ der Stadt Basel (Schweiz) in den Fächern Orgel/ Cembalo/ Improvisation (J.-C. Zehnder, J.-A. Bötticher, R. Lutz ) Schwerpunkt: Alte Musik
  • 1998 – 2001 Aufbaustudium Kath. Kirchenmusik an der Robert–Schumann–Hoch­schule in Düsseldorf. (Orgel bei Prof. H.-D. Möller; Improvisation bei W. Seifen, Cembalo bei J. Vogelsänger, Gesang bei U. Kamps-Paulsen, Chorleitung bei Prof. R. Wippermann)
  • 1999 - 2001 Korrepetitorin (Cembalo) der Blockflötenklasse Ellen Komorowski an der RSH
  • 1994 – 1999  Kirchenmusikerin in St. Stephan, Andernach
  • seit Okt. 1999 Seelsorgebereichskirchenmusikerin in Düsseldorf Itter/ Holthausen
  • Konzerttätigkeit im In- und Ausland sowohl als Solistin (Orgel und Cembalo) als auch als Korrepetitorin.
  • seit 2006 Gründung der ChorSingschule des Seelsorgebereichs Düsseldorfer Rheinbogen mit Schwerpunkt Nachwuchsförderung                              
  • seit 2009 Seelsorgebereichskirchenmusikerin Düsseldorfer Rheinbogen                        

Persönliches

Was ich als Kind gerne werden wollte:

Ich bin sehr dankbar, dass ich das Glück hatte, das werden zu dürfen, was ich  immer werden wollte: Kirchenmusikerin. Die andere Alternative wäre Chirurgin gewesen (besser für die Menschheit, dass nicht)

Das Wichtigste, das ich von meinen Eltern gelernt habe:

Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Verantwortung zu übernehmen.

Woran ich mich ungerne erinnere:

An den Tod unseres 2. Kindes während der Schwangerschaft.

Was ich besonders gut kann:

Menschen durch Musik für den Glauben zu begeistern.

Mein Hobby:

Lesen, Schwimmen, Tanzen, Calligraphie

Mein Lieblingsessen:

Eigentlich esse ich ziemlich vieles gerne. Aber bei Schweinelendchen in Morchelrahmsauce und selbstgemachten Spätzle werde ich richtig schwach.....

Wo ich beim Zappen hängen bleibe:

Ich hasse es zu zappen. Wenn, dann suche ich mir konkret einen Spielfilm oder eine Dokumentation aus (am besten ohne Werbung).

Wo ich grundsätzlich wegzappe:

Wie gesagt, ich zappe nicht.

Eine Versuchung ist für mich:

Baumkuchenspitzen von Heinemann

Mit wem ich gerne einen Monat lang tauschen würde:

Mit einem Mann, aber nur für maximal 1 Monat!!!

Wie ich am besten entspannen kann:

Unternehmungen mit der Familie, Strandspaziergänge und mit einem guten Buch.

 

Meine Lebensweisheit ist:

Tu soviel Gutes, wie Du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber.

(Charles Dickens)

 

Ich finde...

....es bewundernswert:

-    wenn sich Menschen selbstlos für andere einsetzen

....es bereichernd:

-          mit Menschen über ihren Glauben sprechen

....es unabdingbar:

-       wertschätzend und  würdevoll miteinander umzugehen

 

Pastoralbüro der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen

Burscheider Str. 22
40591 Düsseldorf

Öffnungszeiten (neu ab 10.8.2022):

MO:  10-13 Uhr 

DI:    10-13 Uhr, 16-18 Uhr 

MI:   10-13 Uhr

DO:  16-18 Uhr

FR:   10-13 Uhr, 14-16 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit (neu ab 10.8.2022)

MO-FR:   08 -13 Uhr

DI+DO:   15-18 Uhr

FR:          14-16 Uhr

Während der Schulferien:
MO, MI, FR:  10-13 Uhr
DI+DO:          16-18 Uhr

Für Krankenkommunion und bei Sterbefällen erreichen sie Pfarrvikar Johannes Zhao unter 0211 9764 76 77

Telefon-Seelsorge: 0800 1110111 

Düsseldorfer seelsorgliches Notfall-Handy: 0173 1566 674

Aktuelles // News

Festmesse zum Patrozinium in St. Maria Rosenkranz | 16.10.2022, 11 Uhr

27. September 2022, 16:08
Herzliche Einladung zum Patrozinium am 16.10.2022 um 11 Uhr in St. Maria Rosenkranz. ...
Weiter lesen

Hl. Messe mit Krankensalbung und anschl. Beisammensein bei Kaffee und Kuchen | 19.10.2022 um 15 Uhr in St. Maria in den Benden

26. September 2022, 13:21
In Situationen, in denen das Leben durch Krankheit oder Gebrechlichkeit bedroht ist, will das Sakrament der Krankensalbung Gottes Nähe spürbar ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns