Interview mit Diakon Frank Zielinski zum neuen Institutionellen Schutzkonzept (Stand Mai 2022)

Prävention und Achtsamkeit in unserer Seelsorgeeinheit

Prävention (c) Pixabay.de

Unsere Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen soll für junge Menschen ein geschützter Raum sein, in dem sie sich sicher fühlen und sich gesund entwickeln können. Dafür setzen wir uns aktiv ein!

(Sexualisierte) Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist ein Thema, das uns in der Arbeit mit jungen Menschen in unserer Seelsorgeeinheit immer wieder begegnen kann, denn: die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Beziehungsarbeit. Durch unsere Tätigkeit werden wir für die jungen Menschen zu Bezugspersonen, denen sie sich mit ihrer Freude, aber auch mit ihren Ängsten und Nöten anvertrauen.

 

Schutzkonzept & Verhaltenskodex

Wir wollen in unserer Seelsorgeeinheit dafür sorgen, dass betroffene Kinder und Jugendliche schnell und wirksam Hilfe erfahren. Zudem analysieren wir immer wieder unsere Strukturen in den verschiedenen Arbeitsfeldern und sprechen über Möglichkeiten, alle jungen Menschen zu stärken und widerstandsfähig zu machen. Wir ermuntern junge Menschen, ihre Meinung zu vertreten und stärken Partizipation und Mitbestimmung von Kindern und Jugenlichen in allen Fragen, die sie betreffen.

Dazu gibt es in unserer Gemeinde ein sog. "Institutionelles Schutzkonzept zur Prävention von (sexueller) Gewalt". Mit diesem Schutzkonzept und der Sensibilisierung für diese zugegebenermaßen schwierige Thematik schaffen wir die Voraussetzungen,

  • dass Kinder und Jugendliche bei uns einen geschützten Rahmen für ihr Wachsen und Werden erfahren,  dass in unserer Gemeinde eine Kultur der Achtsamkeit und des Respektes herrscht,
  • dass mögliche Verdachtsfälle frühzeitig erkannt und konsequent behandelt werden,
  • dass mögliche Täter abgeschreckt werden.

Das Schutzkonzept ist aktualisiert und damit aktuell (Stand April 2022). Sie finden es hier hier im Download als pdf-Datei.

Alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichten sich zur Einhaltung verbindlicher Regeln in der Arbeit mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen. Diesen Verhaltenskodex, der Teil des institutionellen Schutzkonzeptes ist, können Sie hier im Download herunterladen.

Der einseitige Interventionsplan ist ebenfalls neu entwickelt, damit Sie wissen, wie Sie sich in einer konkreten Situation verhalten können - hier im Download.

 

Das INSTITUTIONELLE SCHUTZKONZEPT zur Prävention von (sexualisierter) Gewalt in unseren Kindertagesstätten

für unsere Kindertagesstätten finden sie hier im Download.

Unser Kirchengemeindeverband ist Träger von fünf Kindertagesstätten, in denen Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren betreut werden. Das Schutzkonzept für die Kindertagesstätten wurde von einem Arbeitskreis aus den Leitungen und Elternvertreterinnen der jeweiligen KiTas, der Verwaltungsleitung und Vertreterinnen des Kirchengemeindeverbandes und der Mitarbeitendenvertretung unter der Koordination unserer Präventionsfachkraft Diakon Zielinski erstellt.

Der folgende Verhaltenskodex hier im Download, der vom Kirchengemeindeverband Düsseldorfer Rheinbogen als Teil des Institutionellen Schutzkonzeptes zur Prävention von sexualisierter Gewalt in der Sitzung vom 01.09.2021 beschlossen wurde, beschreibt Grundsätze und Regeln zum Umgang mit den Kindern, die uns in der Kindertagestätte anvertraut sind. Er gilt als verbindliche und verpflichtende Grundlage allen pädagogischen Handelns.

 

Präventionsschulungen

Alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden unserer Seelsorgeeinheit, die in Kontakt mit Kindern und Jugendlichen stehen, sind gemäß dem Schutzkonzept und der Präventionsordnung des Erzbistums Köln verpflichtet, an einer Präventionsschulung teilzunehmen und diese spätestens nach 5 Jahren aufzufrischen.

 Bei den Schulungen zur Prävention von sexuellem Missbrauch geht es zentral um folgende Fragen:

  • Was ist sexueller Missbrauch und welchen Einfluss hat er auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen?
  • Welche Strategie wenden Täter an? Wie kann ich diese erkennen?
  • Was mache ich, wenn sich mir ein Kind oder Jugendlicher in seiner Not anvertraut?
  • Wie kann ich Betroffenen wirksam helfen?
  • Wie kann ich angemessen reagieren, wenn ich von einem Verdacht erfahre?
  • Wie vermeide ich Grenzverletzungen in meinem eigenen Verhalten?
  • Wie können wir Kinder und Jugendliche stark machen, sich gegen (sexualisierte) Gewalt zu wehren?

Präventionsschulungen können bei verschiedenen Anbietern absolviert werden. Aktuelle Schulungstermine in unserer Seelsorgeeinheit haben wir auf einem Flyer zusammengestellt, den Sie hier im Download herunterladen können.

 

Ansprechpartner und weitere Informationen

Für die Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen wurde Diakon Frank Zielinski  als Präventionsfachkraft benannt. Er leitet die Präventionsschulungen und steht für Fragen und Informationen zum Thema „Prävention von sexuellem Missbrauch“ allen Interessierten zur Verfügung. Sollten Sie von einem Fall sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen erfahren oder einen entsprechenden Verdacht haben, steht er Ihnen ebenfalls mit Rat und Tat vertraulich zur Seite. Sie erreichen ihn unter Tel. 0211-8893508 oder per Email an frank.zielinski@meinegemein.de

Diese Ansprechpersonen beraten allgemein im Kontext von Verdachtsfällen und schätzen entsprechende Sachverhalte ein. Bei begründeten Vermutungen gegen kirchliche Mitarbeitende nehmen sie die Meldung entgegen und setzen das entsprechende kirchlich vorgeschriebene Verfahren in Gang. Sie betreuen Betroffene von sexuellem Missbrauch und ihre Familien.

Kirchlich unabhängige Informationen zur Thematik und Kontakt zu Beratungsstellen erhalten Sie unter https://www.hilfeportal-missbrauch.de/

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Präventionshomepage des Erzbistums Köln unter https://www.erzbistum-koeln.de/thema/praevention/

Pastoralbüro der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen

Burscheider Str. 22
40591 Düsseldorf

Öffnungszeiten (neu ab 10.8.2022):

MO:  10-13 Uhr 

DI:    10-13 Uhr, 16-18 Uhr 

MI:   10-13 Uhr

DO:  16-18 Uhr

FR:   10-13 Uhr, 14-16 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit (neu ab 10.8.2022)

MO-FR:   08 -13 Uhr

DI+DO:   15-18 Uhr

FR:          14-16 Uhr

Während der Schulferien:
MO, MI, FR:  10-13 Uhr
DI+DO:          16-18 Uhr

Für Krankenkommunion und bei Sterbefällen erreichen sie Pfarrvikar Johannes Zhao unter 0211 9764 76 77

Telefon-Seelsorge: 0800 1110111 

Düsseldorfer seelsorgliches Notfall-Handy: 0173 1566 674

Aktuelles // News

Festmesse zum Patrozinium in St. Maria Rosenkranz | 16.10.2022, 11 Uhr

27. September 2022, 16:08
Herzliche Einladung zum Patrozinium am 16.10.2022 um 11 Uhr in St. Maria Rosenkranz. ...
Weiter lesen

Hl. Messe mit Krankensalbung und anschl. Beisammensein bei Kaffee und Kuchen | 19.10.2022 um 15 Uhr in St. Maria in den Benden

26. September 2022, 13:21
In Situationen, in denen das Leben durch Krankheit oder Gebrechlichkeit bedroht ist, will das Sakrament der Krankensalbung Gottes Nähe spürbar ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns